Dienstag 26. September 2017

PA

Polyamid

 

Polyamide sind universell einsetzbare Kunststoffe, die besonders zäh sind und gute Gleit- und Verschleißeigenschaften aufweisen. Sie eignen sich vor allem zur Herstellung von Konstruktions- und Gleitelementen, die einerseits einfache Konturen haben und andererseits unter starken dynamischen Belastungen eingesetzt werden. Grundsätzlich wird nach extrudiertem und gegossenem Material unterschieden, wobei Polyamid Guss bessere physikalische Eigenschaften aufweist.

POM

Polyoxymethylen

 

POM ist aufgrund seiner hohen Festigkeit und Steifigkeit wie auch seiner guten Gleiteigenschaften und Verschleißfestigkeit ein vielseitig einsetzbarer Konstrukionswerkstoff. Durch seine sehr gute Zerspanbarkeit bei gleichzeitig kurzer Spanbildung wird POM häufig bei der Herstellung von form- und dimensionsstabilen Konstruktions- und Gleitteilen verwendet.

PE

Polyethylen

 

PE Polyethylen gehört wie PP Polypropylen zu den Polyolefinen und ist ein teilkristalliner Thermoplast aus der Gruppe der Standardkunststoffe. Merkmale, durch die sich PE auszeichnet sind einerseits die geringe Dichte und andererseits vor allem die gute chemische Beständigkeit, daher wird PE auch besonders im chemischen Apparate- und Anlagenbau verwendet. Im Vergleich zu anderen Kunststoffen weist PE eine niedrigere mechanische Festigkeit auf und ist bei höheren Temperaturen nicht einsetzbar.

 

PP

Polypropylen

 

PP gehört zu den Polyolefinen und zeichnet sich durch seine ausgezeichnete chemische Beständigkeit, die geringe Wasseraufnahme und sehr gute elektrische Isoliereigenschaften aus. Dieses Halbzeug wird aufgrund seiner Eigenschaften häufig im Bereich der Herstellung von Behältern und Konstruktionsteilen im chemischen Anlagen- und Apparatebau eingesetzt.

 

PVC

Polyvinylchlorid

 

PVC kann aufgrund seiner mechanischen Festigkeit und seiner chemischen Beständigkeit vielseitig im chemischen Apparate- und Behälterbau eingesetzt werden. Außerdem lässt es sich problemlos thermisch verformen, kleben und schweißen.

 

PMMA

Polymethylmethacrylat

 

PMMA (PLEXIGLAS®) ist ein kratzfester und klarsichtiger Kunststoff, gehört zur Gruppe der Standardkunststoffe und erfüllt aufgrund seiner Transparenz und Lichtdurchlässigkeit (annähernd mit Glas vergleichbar) höchste optische Anforderungen. Der Kunststoff zeichnet sich aber auch durch eine hohe Festigkeit und Härte aus, ist aber relativ schlag- bzw. bruchempfindlich. Da PMMA (PLEXIGLAS®) sehr witterungs- und alterungsbeständig ist, eignet es sich auch für Anwendungen im Außenbereich.

 

PC

Polycarbonat

 

PC (LEXAN® / MAKROLON®) hat einen sehr breiten thermischen Einsatzbereich und ist ein sehr schlagzäher Kunststoff mit hoher Transparenz. Dieser Kunststoff bietet eine hohe Steifigkeit, Festigkeit und Härte. Aufgrund seiner hervorragenden optischen und mechanischen Eigenschaften eignet sich PC (LEXAN® / MAKROLON®) für einen vielfältigen Einsatz in den verschiedensten Anwendungsbereichen wie beispielsweise für Sichtschutzverkleidungen im industriellen Bereich aber auch für Verglasungen im Außenbereich.

 

SAN

Styrol/Acrylnitril UV-stabilisiert

 

SAN bietet ausgewogene Eigenschaften, angefangen von ausgezeichneter Transparenz und guter Chemikalienbeständigkeit bis hin zu hoher Steifigkeit, außergewöhnlicher Wärmeformbeständigkeit und einer sehr guten Dimensionsstabilität. Dieses Halbzeug ist ein klasklares Material mit geringer Neigung zu Spannungsrissen und wird typischerweise für Gehäuse und Behälter mit glatter und glänzender Oberfläche eingesetzt.

 

PET

Polyethylenterephthalat

 

PET eignet sich vor allem für Teile mit höchsten Anforderungen an die Maßgenauigkeit und komplexen Konturen. Es weist einen hohen Härtegrad, eine hohe Steifigkeit und Festigkeit bei gleichzeitig ausgezeichneten Gleitverhalten und geringem Gleitverschleiß aus. Die Ausdehnung unter Wärmeeinfluss ist bei diesem Material nur sehr gering, außerdem isoliert PET elektrisch optimal.

 

PEEK

Polyetheretherketon

 

PEEK gehört zur Gruppe der Hochleistungskunststoffe und ist hochtemperaturbeständig und weist außerdem sehr gute mechanische Eigenschaften auf. Die geringe Kriechneigung sowie die guten Gleit- und Verschleißeigenschaften sind weitere Merkmale dieses Kunststoffes. Anwendung findet PEEK aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaften in vielen Bereichen.

 

PTFE

Polytetrafluorethylen

 

PTFE ist ein thermoplastischer Fluorkunststoff, der aufgrund seiner ausgezeichneten Chemikalienbeständigkeit und außerordentlichen Temperaturbeständigkeit (-200° bis +260° C) in vielen Bereichen als Spezialkunststoff eingesetzt werden kann. Hervorzuheben sind weiter die sehr guten Gleiteigenschaften sowie die physiologische Unbedenklichkeit. Anwendung findet PTFE bei Dichtungs- und Gleitelementen, Auskleidungen im Korrosionsschutz sowie bei Komponenten für die Lebensmittel- und Halbleiterindustrie.

 

PVDF

Polyvinylidenfluorid

 

PVDF ist ein thermoplastischer Fluorkunststoff und vereint sehr gute Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien mit guten mechanischen Eigenschaften. Dieser Kunststoff ist bei hohen und niedrigen Temperaturen einsetzbar. Anwendungsbereiche für PVDF finden sich in der chemischen Industrie (Korrosionsschutz) oder im Pharmabereich, da PVDF physiologisch unbedenklich ist.

 

PUR

Polyurethan

 

PUR ist ein elastischer Werkstoff mit sehr guten Verschleißeigenschaften, kombiniert mit hohem Rückstellvermögen. Es ist in unterschiedlichen Härtegraden verfügbar. Zu den typischen Anwendungsbereichen zählen verschleißfeste und geräuschdämpfende Laufrollen, elastische Dämpfungselemente sowie Dichtungen und Abstreifringe. Besonders leistungsfähige Verbundkonstruktionen entstehen, wenn Bauteile aus festen Werkstoffen, z.B. Rollenkerne aus Stahl oder Polyamid, mit PUR ummantelt werden.

 

POLYZON GmbH

Franz-Pehr-Straße 10
A-9500 Villach

[T] +43 676 4444 1 88
[M] office@polyzon.at
Darstellung:
http://polyzon.eu/